Charles de Ganahl Koch, Miteigentümer des Familienunternehmens Koch Industries

 

Vermögen

 

Oktober 2015:

39,99 Milliarden Euro

+8,42 Milliarden Euro (+26,67 %) zum vorherigen Wert

März 2014:

31,57 Milliarden Euro

 

 

Biografie

 

Charles de Ganahl Koch erblickte am 1. November 1935 in Wichita (USA) als Sohn von Fred Chase Koch (geboren 1900, gestorben 1967) und Mary Robinson Koch (gestorben 1990) das Licht der Welt. Er war einer von vier Kindern (/Söhnen, Freddie, Charles, David und William) des Ehepaares und wuchs in gutbürgerlichen Verhältnissen auf. Allerdings wurden seine Brüder und er streng vom Vater erzogen, zum Beispiel wurde ihm im Alter von 8 Jahren bereits eine Arbeitsethik beigebracht und er musste schon früh viel arbeiten, was er selbst aber rückwirkend als gut und nützlich betrachtete. In jungen Jahren besuchte er eine Militärschule und studierte anschließend am Massachusetts Institute of Technology Ingenieurwissenschaften Kern- und Chemietechnik. Das Studium beendete er mit einem Bachelor und erweiterte dies noch um einen Master of Science.


Nach dem Studium arbeitete er zusammen mit seinen Brüdern im Familienunternehmen (Wood River Oil and Refining Company, später Rock Island Oil and Refining, heute Koch Industries), wo Charles de Ganahl Koch auch schon bald die Leitung übernahm. Im Jahr 1967 verstarb der Vater Fred Chase Koch, woraufhin die vier Söhne das Unternehmen erbten und ihrem Vater zu Ehren in Koch Industries umbenannten. Da Charles de Ganahl Koch das Unternehmen straff nach seinen Vorstellungen führte, kam es zu einem Streit um das Familienunternehmen und dessen Führung. Nach mehreren Jahren der Streitigkeiten und Gerichtsverhandlungen, einigte man sich auf die Zahlung von 1 Milliarde US-Dollar (circa 730 Millionen Euro) an die Brüder Frederick und William für deren Unternehmensanteile und die Brüder David und Charles übernahmen das gesamte Familienunternehmen und leiteten dieses nun auch alleine. Heute ist Koch Industries eines der größten nicht-börsennotierten Unternehmen, ist tätig in den Bereichen Erdöl, Chemie, Energie, Asphalt, Erdgas, Kunstdünger, Nahrungsmittel und Kunststoff, hat rund 70.000 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von circa 100 Milliarden US-Dollar (circa 73 Milliarden Euro) (alles Stand 2009). Er ist auch heute noch Präsident des Unternehmens.


Charles de Ganahl Koch ist zusammen mit seinem Bruder David ein Anhänger des Libertarismus und zusammen gehören sie zu den größten Finanziers der Tea-Party-Bewegung.


1977 gründete er zusammen mit Edward H. Crane und Murray Rothbard das Cato Institute, welches heute eines der einflussreichsten ökonomisch-politischen Denkfabriken in den USA ist. Außerdem spendete er im Laufe der Jahrzehnte einen Teil seines privaten Vermögens an verschiedene Stiftungen und Institute, zum Beispiel an die Heritage Foundation, das George C. Marshall Institute oder das American Enterprise Institute.


Charles de Ganahl Koch ist verheiratet mit Liz Koch und hat zwei Kinder mit ihr.


Er erhielt in seiner bisherigen Lebenszeit auch bereits jede Menge Auszeichnungen für sein Schaffen, zum Beispiel die President´s Medal der Wichita State University in 2004, Aufnahme in die Kansas Öl und Gas Hall of Fame oder den William E. Simon Preis des Philanthropy Roundtable für seine Philanthropie.