Warren Edward Buffett, Gründer des Investment-Unternehmens Berkshire Hathaway

 

Vermögen

 

Oktober 2015:

67,77 Milliarden Euro

+7,33 Milliarden Euro (+12,13 %) zum vorherigen Wert

Dezember 2014:

60,44 Milliarden Euro

 

 

Biografie

 

Warren Edward Buffett wurde am 30. August 1930 in Omaha (USA) als zweites Kind des Brokers und späteren Kongressabgeordneten Howard Buffett (geboren 1903, gestorben 1964) und dessen Frau Leila geboren. Wie auch sein Vater, war er durch und durch Geschäftsmann und hatte es einfach im Blut. Bereits mit sechs Jahren verdiente er sein Geld mit dem Verkauf von Coca-Cola Flaschen, er kaufte ein Sixpack für 25 Cent und verkaufte dann die einzelnen Flaschen für 5 Cent pro Stück weiter. Weitere verschiedene kleinere Geschäfte und Jobs folgten schnell, zum Beispiel als Zeitungsbote, Vermietung von Flipperautomaten oder dem Verkauf von Kaugummi, gebrauchten Golfbällen und anderem. Dies machte er alles nebenbei, während er noch normal zur Schule ging, erst in Omaha und ab 1942 dann in Washington D.C. (USA). Nach seiner Schulzeit studierte er an der University of Pennsylvania und später an der University of Nebraska-Lincoln, wo er 1950 einen Bachelor of Science in Business Administration machte. Anschließend folgte ein weiteres Studium an der Columbia Business School, welches er 1951 mit einem Master of Science in Economics abschloss.


Nach seiner Studienzeit arbeitete er zunächst im Broker-Unternehmen seines Vaters, Buffett-Falk & Company, kurze Zeit später arbeitete er dann im Brokerunternehmen Graham-Newman als Wertpapieranalyst. Schon als 11-Jähriger machte er erste Erfahrungen mit Aktien im Unternehmen seines Vaters und war davon fasziniert. Im Alter von 25 Jahren gründete er am 1. Mai 1956 sein Unternehmen Buffett Partnership, ein Investmentpool. Die Anlagen seines Unternehmens hatten zwischen 1956 und 1969 jährlich rund 29,5 %. 1969 löste er diesen Investmenpool bzw. die Firma auf und kaufte das Textilunternehmen Berkshire Hathaway. Schnell erkannte Warren Edward Buffett, dass das Unternehmen im Bereich Textilien kaum eine Chance hatte und investierte daher mit dem Kapital des Unternehmens in verschiedene Branchen. Zu Beginn kaufte er eine Versicherung, dann eine Bank und in den nachfolgenden Jahrzehnten folgten entweder Beteiligungen (an z.B. Coca-Cola oder Gillette) oder gesamte Zukäufe (z.B. Shaw-Industries oder Nebraska Furniture Mart) von anderen Unternehmen. Heute ist Berkshire Hathaway eines der 20 größten Unternehmen in den USA, mit 24 Mitarbeitern in der Holdinggesellschaft und rund 288.000 in der Unternehmensgruppe und einem Jahresumsatz von circa 162,5 Milliarden US-Dollar (circa 118,62 Milliarden Euro).


Warren Edward Buffett war von 1952 bis zu ihrem Tode im Jahr 2004 mit Susan Buffett verheiratet, aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. 2006 heiratete er seine langjährige Freundin Astrid Menks.


Warren Edward Buffett engagiert sich mit seinem Vermögen bereits heute in verschiedenen Bereichen gemeinnützig und will nach seinem Tot ein Großteil seines Vermögens an die Bill & Melinda Gates Foundation stiften. Zusammen mit William Henry (Bill) Gates III., gründete er im Jahr 2010 die philanthropische Kampagne The Giving Pledge.


Er erhielt im Jahr 2010 die Auszeichnung Presidential Medal of Freedom, dies ist die höchste Auszeichnung die ein ziviler Bürger der USA erhalten kann.