Carlos Slim Helú, Unternehmer in der Telekommunikationsbranche

 

Vermögen

 

Oktober 2015:

71,87 Milliarden Euro

+12,65 Milliarden Euro (+21,36%) zum vorherigen Wert

Dezember 2014:

59,22 Milliarden Euro

 

 

Biografie

 

Carlos Slim Helú erblickte am 28. Januar 1940 in Mexiko-Stadt (Mexiko) das Licht der Welt. Sein Vater Khalil Salim Haddad Aglamaz floh im Alter von 14 Jahren nach Mexiko-Stadt und ließ sich dort mit seinen zwei älteren Brüdern nieder. Sein Vater nannte sich nun Julián Slim Haddad, eröffnete ein Geschäft und machte damit ein kleines Vermögen, welches er wiederrum gewinnbringend in Immobilien investierte. Seine Mutter Linda Helú entstammt einer reichen libanesischen Händlerfamilie und bekam sechs Kinder, Carlos Slim Helú war das fünfte Kind.


Seit seinem achten Lebensjahr arbeitete Carlos Slim Helú im Geschäft seines Vaters mit, wo er bereits eine Art erste Ausbildung in den Bereichen Management, Absatz und Finanzierung bekam. Später studierte er an der Universidad Nacional Autónoma de México Bauingenieurwesen und beendete dieses Studium 1961 mit dem Abschluss des Ingenieurs.


Er kümmerte sich vor, während und nach seinem Studium um das Familienunternehmen, da sein Vater 1952 gestorben war. Ein Teil des Vermögens nutzte er, um Investitionen zu tätigen und um sein eigenes Firmenimperium aufzubauen. Er kaufte verschiedene Unternehmen und fasste diese (fast) alle unter einer Dachgesellschaft zusammen, die Grupo Carso. Er investierte mit dieser Holding Gesellschaft in verschiedene Branchen, z.B. kaufte er eine Tabakladenketten, den mexikanischen Teil der US-Einzelhandelskette Sears oder Condumex (einen Autoteile-Hersteller). 1990 machte Carlos Slim Helú sein wohl bestes Geschäft, er kaufte für circa 1,8 Milliarden US-Dollar (circa 1,32 Milliarden Euro) die staatliche Telefongesellschaft Telmex (eigentlicher Wert circa 10-12 Milliarden US-Dollar (circa 7,3 bis 8,77 Milliarden Euro)). Die Telefonkosten stiegen danach extrem für die Verbraucher, ohne großartige Verbesserungen der Qualität oder des Services. Es folgten auch nicht nur Investitionen und Zukäufe im Inland, sondern auch im Ausland wie zum Beispiel in den USA. Es wurden Anteile gekauft von Philip Morris (weltweit größter Hersteller von Tabakprodukten, heute Altria Group Inc.), OfficeMax, Televisa, New York Times und Apple. Die Grupo Carso hat heute rund 79.000 Mitarbeiter und macht einen Jahresumsatz von circa 5,2 Milliarden Dollar (circa 3,8 Milliarden Euro) (alles Stand 2011).


Carlos Slim Helú ist auch dem Mäzenatentum nicht abgeneigt und so gründete er unter anderem im Jahr 2000 eine Stiftung zur Rettung und Wiederbelebung der historischen Altstadt von Mexiko-Stadt, im Jahr 2007 bestellte er 50.000 Laptops für das Projekt One Laptop per Child, welches sich dafür einsetzt das bedürftige Kinder einen Laptop geschenkt bekommen und somit Zugang zu Technik und Bildung bekommen. Außerdem ist er für den Lateinamerikanischen Entwicklungsfond finanziell tätig, wo er vor allem in Infrastruktur, Gesundheitswesen und Bildung investiert.


Carlos Slim Helú war verheiratet mit Soumaya Domit, die allerdings bereits 1999 verstarb. Insgesamt hat er sechs Kinder (3 Töchter (Soumaya, Vanessa, Johanna) und 3 Söhne (Carlos, Marco Antonia, Patrick).


Zitat:
„Stelle deiner Schwäche deinen Willen entgegen“ Bilanz (Schweizer Wirtschaftsmagazin), 5. November 2010